"Ich promoviere in der Biomechanik & war den überschwänglichen Berichten skeptisch eingestellt..."

"Hallo Larissa,

nachdem nun einige Zeit seit dem Seminar bei Laufsinn vergangen ist, möchte ich gerne von meinen Fortschritten berichten um mich bei dir bedanken.

Ich war dem Seminar und noch mehr den überschwänglichen Berichten von direkten Verbesserungen gegenüber doch eher skeptisch eingestellt, wollte dem Ganzen im Allgemeinen und dir im Speziellen aber die Chance geben, mich zu überzeugen.

Ich laufe seit drei Jahren und hatte, wie es wohl viele Anfänger haben, bald mit ersten Überbelastungsverletzungen zu kämpfen. Nach einer feurigen Plantarfasziitis, dank ausgelatschter Schuhe, hatte ich immer wieder starke Probleme mit meinen medialen Schienbeinkanten. Nach einem HM-Wettkampf kamen auch immer wieder Knieschmerzen hinzu.


Ich bin Medizinstudent, promoviere in der Biomechanik und konnte mir so rein intellektuell durchaus ausmalen, dass dies neben der Umfangssteigerung eben hauptsächlich am Laufstil liegen muss. Bis diese Schreibtischerkenntnis den Weg ins Training gefunden hatte, hat es aber dann doch noch ein Weilchen gedauert. Denn schlimm genug, dass ich gar nicht laufen konnte, waren die Beschwerden nie. Ich merkte aber eben jede zusätzliche Einheit, jeden extra Wochenkilometer und jeden Downhill. Im Dezember habe ich begonnen mein Training und den Laufstil umzustellen und so war ich im März, als das Seminar war, zumindest wieder einigermaßen in der Spur.


Das Seminar nutze ich einfach nochmal als zusätzliche Motivation, mich wirklich auf die Technik zu konzentrieren und Verbesserungen in der Ausdauer und Geschwindigkeit hinten anzustellen. Deine Übungen und Tipps haben sich sehr bewährt.

Ich habe dein Vorfußlaufstil bei gleichbleibenden Wochenkilometern langsam in mein Training eingeschlichen. Zuerst bei kurzen, schnellen Intervallen. Da fiel es mir am leichtesten. Diese habe ich immer weiter verlängert, bis irgendwann Wechselläufe und kurze Einheiten komplett nach Gazellen-Art gingen. Ein bisschen leiden mussten die Waden schon. Parallel dazu achtete ich sehr auf ausreichend Ausgleichs- und Krafttraining, sowie Yoga mit meiner Frau.


Inzwischen laufe ich auch lange Läufe wie eine Gazelle und es macht richtig Spaß. Vor ein paar Wochen habe ich den ersten Marathon und Ultramarathon mit ein paar Höhenmetern über die Schwäbische Alb gleich auf einmal abgehakt, eine neue 5km Bestzeit aufgestellt und bin sehr motiviert den ganzen Sommer lang die Alpen unsicher zu machen.

Unterm Strich, hat mir dein Seminar, in Kombination mit zwei Monaten solidem Training (was aber nicht mehr war, als ich sonst gemacht hätte), ca. 7-8% Verbesserung gebracht. Ich würde sagen 5% sind auf eine technische Effizienzsteigerung zurückzuführen, 3% auf eine Leistungssteigerung. Anbei siehst du die Auswertung für meine 7km Referenzstrecke und die VO2max, die die Uhr ausspuckt. Ich weiß, dass die mehr für die Tonne ist, aber ich denke am generellen Trend kann man schon was ablesen. Die Flugphase hat übrigens, so wie die GCT abgenommen hat, zugenommen 😊 Passend gewählter Name.

Nebst all den messbaren Parametern habe ich keinerlei Beschwerden mehr, keine Zipperlein, rein gar nichts. Nicht mal nach 60km und 1400hm über die Schwäbische Alb.

Vielen, vielen Dank für deine Unterstützung. Ich hoffe Corona hat dir nicht allzu sehr zugesetzt.

Alles Gute für die Zukunft."


Robert aus Ulm, 4. Juni 2020 (3 Monate nach Lauf Bahn 1.0)






Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square