Laufen. 

Die natürlichste Bewegungsform des Menschen. 

Laufen konntest du schon immer!?  Einfach ein Schritt nach dem anderen? Du hast dir nie Gedanken über deine Lauftechnik gemacht?  Oder gehst du schon lange nicht mehr gelaufen, weil das Knie schmerzt, der Rücken nicht mehr mitmacht oder dich andere Probleme davon abhalten laufen zu gehen? Laufen fühlt sich nicht an wie leichtfüssiges Fliegen? Spätestens jetzt wird es Zeit etwas zu verändern.

 

Laufen sollte sich für jeden anfühlen wie Fliegen. Dazu muss man aber lernen die Physik zu seinem Vorteil zu nutzen, nämlich gratis Geschwindigkeit.

Jeder weiss, wie wichtig Technik beim Schwimmen oder Skilanglauf ist. Dass die Technik beim Laufen noch viel wichtiger ist, realisieren die wenigsten. Kaum ein Läufer der westlichen Welt läuft effizient.  Durch Ineffizienz beim Laufen wird der Schritt nicht nur schwerfällig und anstrengend; der Läufer belastet seinen Körper auf unnatürliche Art. Verletzungen kommen oft erst mittelfristig, nachdem der Binde-und Stütz Apparat schon jahrelang auf physiologisch unnatürliche Art überlastet und abgenutzt wurde. Bandscheibenvorfälle können durch eine suboptimale Lauftechnik begünstigt werden. Insbesondere bei ambitionierten Läufer steigt langfristig die Gefahr früher Arthrose im Knie oder in der Hüfte zu bekommen, als wir sie ohne Laufen bzw. mit anderen, schonenderen Sportarten bekommen würden. 

Suchst du Leichtigkeit und mehr Geschwindigkeit,das Gefühl zu fliegen? Willst du noch lange gesund Sport treiben? Dann ran an deine Technik!

 

Egal, ob Profisportler oder blutiger Anfänger. So gut wie niemand hat eine nahezu perfekte Lauftechnik. Je schlechter die Technik, desto grösser das Verbesserungspotenzial. Beispiele für Verbesserungen nach den FLUGPHASE Seminaren sind im O-Ton hier zu lesen:

 

 

Zielgruppe. 

Nur was für Anfänger? Nur was für Ambitionierte?

Laufen. Kann jeder. Leichtathleten und Triathleten besonders gut. Einen Schritt nach dem anderen. Kurzer Bodenkontakt. Lange FLUGPHASE. Ein bisschen Lauf ABC aus dem Lehrbuch vom Nationaltrainer dazu und schon passt die Lauftechnik. Das dachte auch ich.

Nach meiner Profisportkarriere wurde ich aber ganz schnell eines Besseren belehrt. Erst als es für meine aktive Karriere zu spät war, lernte sie ganz neues Wissen über die effizienten Lauftechnik kennen, das basiert auf Physik, Anatomie und Biomechanik. Naturwissenschaft pur, die sich nie ändern wird, solange sich unser Sonnensystem nicht fundamental verändert. Trotzdem wurden in der Leichtathletik jahrzehntelang Dinge beigebracht, die sogar Ineffizienzen verursachen und Läufer langsam(er) machen. Auch heute noch! Laufen kann so viel leichter, schneller und gesünder sein, als mir in der deutschen Nationalmannschaft oder im amerikanischen NCAA System beigebracht wurde oder erst gar nicht thematisiert wurde.

 

Alleine durch winzig kleine Veränderungen im Bewegungsablauf und in der Körperpositionierung können unglaubliche Effekte in der Effizienz erzielt werden, ohne dafür ein koordinatives Jahrhundertalent sein zu müssen oder federleicht zu sein.

Ca. 2000 Menschen pro Jahr lernen bei FLUGPHASE das Fliegen, die effiziente Lauftechnik, kennen und umzusetzen. Mit einfachen Übungen wird die Physik in gratis Geschwindigkeit umgewandelt, wo man sich früher selbst im Weg stand und bei jedem Schritt die physikalische Bremse zog. Die Verbesserungen liegen zwischen 5s und 2 Minuten pro Kilometer innerhalb weniger Tage oder Wochen nach dem "Einsteiger" Seminar bei FLUGPHASE. Nicht zu glauben. Aber von GPS Systemen bewiesen.

Die 5 Faktoren der effizienten Lauftechnik.

FLUGPHASEs Coaching Konzept.

Jedes FLUGPHASE Seminar - ob online oder offline -  ist im Kern auf das eigens entwickelte Konzept der "5 Faktoren" ausgerichtet. Über Jahre, Hunderte von live Seminaren und Tausende von Teilnehmern kristallisierte es sich heraus, dass es 5 Dinge sind, auf die es ankommt, um 1. schneller zu werden (oder mehr Trainingsaufwand), 2. mehr Spass und Leichtfüssigkeit beim Joggen zu haben , und 3. gesünder zu laufen und die Gelenke zu schonen. 

Eine Konzept zu entwickeln, das basiert ist auf Anatomie und Physik, ist das eine. Konzepte sind einfach zu entwickeln. Die naturwissenschaftliche Theorie hinter Konzepten logisch und verständlich zu erklären auch für Menschen, die keine Ingenieure, Physiker oder Physiotherapeuten sind, ist schon schwieriger. Ein typisches zentraleuropäisches Gehirn will unbedingt die Naturwissenschaft, Logik, Zahlen, Studien präsentiert bekommen, um sich überzeugen zu lassen. Nur ein überzeugtes Gehirn ohne Zweifel kann Bewegungsabläufe umsetzen. Selbst die besten Trainer der Welt könnten niemals Lauftechniken verbessern, wenn der Athlet nicht vom Sinn und Zweck der Veränderung überzeugt ist. Deshalb wird in allen FLUGPHASE Seminaren die Naturwissenschaft hinter den 5 Faktoren für jeden verständlich bildlich und einleuchtend erklärt.

FLUGPHASEs Coaching Konzept wurde über die Jahre der Einblicke in die Gehirne der Menschen pädagogisch verfeinert, um das alleinige Ziel bestmöglich zu erreichen: die Lauftechniken der Menschen effektiv und nachhaltig zu verbessern.

Um dieses Ziel zu erreichen, reicht es bei weitem nicht ein gutes biomechanisches Konzept zu haben oder die Naturwissenschaft logisch zu erklären. Deutlich schwieriger ist es, Bewegungsabläufe zu analysieren. die mit Abstand grösste Herausforderung ist es aber, in wenigen Stunden einem Athleten nachhaltig beizubringen, eine Theorie in die Praxis der Bewegung umzusetzen. Hier reicht es nicht Physik und Anatomie auswendig zu lernen und und vor dem Kunden wieder "auszukotzen". Um Bewegungsabläufe Menschen beizubringen, die keine koordinativen Jahrhunderttalente sind, braucht es umso mehr Coaching Talent:

1. ein Auge für Bewegungsabläufe und das pädagogische Gefühl, die richtigen Übungen auszusuchen und die richtigen Anweisungen zu geben, damit JEDER den Bewegungsablauf erfolgreich umsetzen kann. 

2. selber den Bewegungsablauf umsetzen zu können. Um einen Bewegungsablauf beibringen zu können, muss man wissen, wie es sich anfühlt, wenn man es richtig macht. Wer keine gute Lauftechnik hat, kann sie auch niemandem anderen beibringen.

Das klassische Lauf ABC aus der Leichtathletik sind definitiv keine geeigneten Übungen, um eine Lauftechnik zu verbessern. Für normal (un)talentierte Läufer erst recht nicht. Das Geheimnis des Praxis Coachings liegt in der Simplizität der Übungen und das Drücken der korrekten Knöpfe im Gehirn. Die richtigen Knöpfe variieren. Dem einen muss man das eine sagen, dem anderen das andere, damit der gleiche erwünschte Bewegungsablauf dabei herausspringt. Ein geschultes Auge in Verbindung mit guter Menschenkenntnis bilden die Grundlage, um Bewegungsabläufe effektiv und nachhaltig in kürzester Zeit zu beizubringen. Nichts davon lernt man im Sportwissenschaftsstudium. In Trainerausbildungen auch nicht. Es braucht angborenes Talent, das man als Trainer hat, oder eben nicht.

Laufschuhe.

gute und schlechte.

Der Mensch ist ohne Schuhe auf die Welt gekommen. Dennoch tragen wir sie täglich. Sie sollen uns schützen. Sie sollen uns dämpfen. Und sie sollen uns Stabilität geben. Aber weshalb?? 

Der Mensch ist zum autonomen Läufer geboren. Unsere Anatomie ermöglicht es uns, uns selbst zu dämpfen und zu stabilisieren mittels perfektem Feinmechaniksystem aus starken Muskeln, Bändern, Sehnen und Knochen.  Und durch einen effizienten Bewegungsablauf: mit wenig Energieaufwand, schnell und lange laufen, ohne sich dabei zu verletzen. 

Die Schuhe der Vergangenheit waren es, die uns dazu zwangen ineffizient und Gelenk schädigend zu laufen. Wir schätzen, das höchstens 3% aller Läufer der westlichen Welt ihr Fitnesspotential durch einen effizienten Bewegungsablauf ausschöpft. Unsere FLUGPHASE Mission ist es, diese geringe Quote drastisch nach oben zu bringen und den Menschen zu helfen, sich nicht mehr selbst im Wege zu stehen. 

Das Schuhwerk hat einen grossen Einfluss auf die Lauftechnik. Deshalb bieten wir an allen unseren Seminaren natural running Laufschuhe zum Test und zum Verkauf an, die die effiziente Lauftechnik ermöglichen. Einen flachen Laufschuh zu tragen reicht alleine  nicht, um zurück zur natürlichen Lauftechnik zu gelangen. Ein über die Jahre automatisierter Bewegungsablauf muss gebrochen und neu antrainiert werden. Das braucht ein geschultes Auge und pädagogisches Geschick eines Trainers. Nur wer weiss, wie sich eine effiziente Lauftechnik anfühlt, kann sie auch anderen beibringen. 

Mehr zum Thema Lauftechnik und der Philosophie von FLUGPHASE findet Ihr im Podcast Interview  mit Rennsandale.

Seit Gründung von FLUGPHASE im Jahr 2013 stehen Newton Running Schuhe zum test an den Lauf Bahn 1.0 Seminaren zur Verfügung. Weshalb  ausgerechnet Newton Running, eine sehr unbekannte Marke aus den USA? Die Antwort ist einfach: Newtons wurde von Biomechanikern entwickeln mit einem einzigen Ziel: die natürliche, effiziente Lauftechnik so einfach wie möglich zu machen. Alle Newton Modelle zwingen den Läufer auf sehr aggressive Art in eine bessere Lauftechnik. Darum sind FLUGPHASE Lauftechnikseminare und Newtons an den Füssen die effektivste Art seine Lauftechnik schnell und nachhaltig zu verbessern.